Schulpflichtige Jugendliche mit einem ersten allgemeinbildenden Schulabschluss, die noch nicht beruflich orientiert sind, werden in der dualisierten Ausbildungsvorbereitung auf einen möglichst zügigen und nahtlosen Übergang in Ausbildung oder andere geeignete Anschlüsse vorbereitet. Für Jugendliche mit einer begründeten Berufswahlentscheidung steht die Berufsqualifizierung (BQ) in mehr als 30 Berufen an 18 anbietenden berufsbildenden Schulen in Hamburg zur Verfügung. Ziel der Berufsqualifizierung ist der direkte Übergang in eine duale Ausbildung, auch während des laufenden Schuljahres. Jugendliche, die die BQ erfolgreich absolviert und noch keinen betrieblichen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben, setzen ihre Ausbildung trägergestützt mit Ausbildungsvertrag fort.

Im Rahmen der dualen Ausbildung und an vollqualifizierenden Berufsfachschulen können junge Menschen neben einem anerkannten Berufsabschluss unter bestimmten Bedingungen einen Abschluss erwerben, der in seinen Berechtigungen dem mittleren allgemeinbildenden Schulabschluss entspricht.