Die Berufsvorbereitung am Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte bietet Plätze für schulpflichtige Jugendliche mit den Förderschwerpunkten "Sehen", "Lernen" sowie „emotionale und soziale Entwicklung". In den Projektangeboten "Bistro" und "Büro" werden berufsbezogene und lebenspraktische Kompetenzen in den Berufsfeldern „Ernährung und Hauswirtschaft“ sowie „Wirtschaft und Verwaltung“ vermittelt. Ein Blockpraktikum am Anfang der Ausbildung und ausbildungsbegleitende Praxistage ergänzen das Bildungsangebot. Ziel der Berufsvorbereitung ist es, die Jugendlichen, individuell nach ihren Fähigkeiten, auf die Arbeitswelt oder die Qualifizierung im Berufsbildungsbereich einer Werkstatt vorzubereiten. Diese BV-Maßnahme dauert zwei Jahre.


Zielgruppe

schulpflichtige junge Menschen mit den Förderschwerpunkten Sehen, Lernen sowie emotionale und soziale Entwicklung.


Struktur & Ziele

Die BV-Maßnahme dauert zwei Jahre. Ziel der Berufsvorbereitung ist es, die Jugendlichen, individuell nach ihren Fähigkeiten, auf die Arbeitswelt oder die Qualifizierung im Berufsbildungsbereich einer Werkstatt vorzubereiten.


Abschluss

Für Schülerinnen und Schüler ohne ersten Schulabschluss besteht die Möglichkeit, einen gleichwertigen Abschluss zu erwerben.


Anmeldung

Informationen und Anmeldung erfolgen zentral über Herrn Frank Rogal.