Mit der optionalen Zusatzqualifikation „Dual Plus Fachhochschulreife“ erhalten besonders motivierte und leistungsfähige Auszubildende die Möglichkeit, parallel zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife zu erwerben. Dazu wird ein freiwilliger und kostenloser Zusatzunterricht angeboten. Im Vergleich zum herkömmlichen Weg zur vollwertigen Fachhochschulreife kann i.d.R. ein Jahr gespart werden.


Struktur & Ziele

In der Zusatzqualifikation „Dual Plus Fachhochschulreife“ erweitern die Auszubildenden ihre in der Sekundarstufe I und in der Berufsausbildung erworbenen Kompetenzen. Die Qualifikation vermittelt eine vertiefte allgemeine Bildung und ein breites Orientierungswissen. Darüber hinaus werden Kompetenzen gefördert, die auf ein wissenschaftliches Studium vorbereiten.

Die Teilnehmenden erhalten einen ergänzenden Unterricht auf Fachhochschulreifeniveau in den vier Bereichen: Sprache und Kommunikation (Deutsch), Fachenglisch, Mathematik/Naturwissenschaft/ Technik und Gesellschaftswissenschaft.
Dabei werden, soweit möglich, Unterrichtsinhalte der Basisausbildung berücksichtigt und angerechnet. Der Unterricht erfolgt in der Regel außerhalb der Arbeitszeit an ein bis zwei Tagen in der Woche mit einem Umfang von bis zu sechs Stunden. Darüber hinaus ist ein selbständiges Arbeiten auch außerhalb des Ergänzungsunterrichts notwendig.

Die Fachhochschulreife im berufsbildenden Bereich ist durch den Bildungsplan für den Erwerb der Fachhochschulreife geregelt (siehe Downloads). Ziel ist die Erlangung der vollwertigen Fachhochschulreife.


Zulassungsbedingungen

Zugelassen wird, wer als Auszubildende oder Auszubildender eine mindestens dreijährige betriebliche Regelausbildungsdauer an einer Hamburger Berufsschule absolviert und im Zeugnis über den mittleren Schulabschluss einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik vorweisen kann oder über die Zugangsberechtigung zur Vorstufe der gymnasialen Oberstufe verfügt.

Die Zustimmung des Arbeitgebers wird benötigt, falls der Zusatzunterricht in die Arbeitszeit fällt.


Abschluss

Um die Fachhochschulreife zu erhalten, müssen die Auszubildenden erfolgreich am Ergänzungsunterricht teilgenommen haben sowie die Abschlussprüfung der Berufsausbildung (Kammerprüfung) und die Ergänzungsprüfung zur Fachhochschulreife bestanden haben.

Umfang der Ergänzungsprüfung

Laut APO-AT § 40 c Absatz 1 werden die folgenden drei Bereiche schriftlich geprüft: APO-AT § 40 c Absatz 3 regelt den grundsätzlichen* zeitlichen Umfang der Prüfung
1. Sprache und Kommunikation 180 Minuten
2. Fachenglisch 120 Minuten
3. Mathematik 120 Minuten
* wenn nicht die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Bildungsgang eine längere Prüfung vorsieht.
Der erfolgreiche Abschluss der Zusatzqualifikation „Dual Plus Fachhochschulreife“ befähigt Auszubildende, ihren Bildungsweg an einer Berufsoberschule zur Erlangung der fachgebundenen bzw. der allgemeinen Hochschulreife fortzusetzen oder ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen.


Anmeldung

Weitere Informationen erhalten Interessierte an der jeweiligen Berufsschule der dualen Ausbildung. Die Anmeldung zu dem Zusatzunterricht erfolgt ebenso an der Berufsschule der dualen Ausbildung.