Fachbereich Technik

Staatlich geprüfter Techniker für Produktionstechnik und Datenmanagement

Zum 1. Februar 2019 startet die neue „Fachschule 4.0“ zum Staatlich geprüften Techniker, die auf die Digitalisierung in der Technik – der Industrie 4.0 – abzielt, zunächst in berufsbegleitender Form. Vier gewerblich technische Berufsbildende Schulen bringen ihre jeweiligen Stärken und Kompetenzen in einem System vernetzten Lernens ein.

Ziel der Weiterbildung ist, interdisziplinäre Produktionsprozesse systemorientiert analysieren, gestalten und optimieren zu können.


Kosten/Förderung

Der Besuch der staatlichen Fachschulen ist grundsätzlich kostenfrei, jedoch können den Schülerinnen und Schülern für Exkursionen und Lernmittel Auslagen entstehen. Es fallen ggf. Umschulungsgebühren an.
Unter Umständen ist eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beziehungsweise dem sogenannten „Aufstiegs-BAföG“ möglich.


Zielgruppe

Facharbeiter, die über eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem technischen Beruf aus den Branchen Elektrotechnik oder Metalltechnik oder Informationstechnik verfügen.


Struktur & Ziele

Die berufsbegleitende Weiterbildung ist in eine Unterstufe (3 Halbjahre) und eine Oberstufe (3 Halbjahre mit Prüfungshalbjahr) gegliedert. Der Unterricht findet an vier Standorten statt und wird durch ein Lern-Management-System begleitet (moodle o.ä.)

Interdisziplinäre Prozesse des Agilen Produktionsmanagements, des Digitalen Systemmanagements und der Smart Production sollen systemorientiert analysiert, gestaltet und optimiert werden können.


Aufnahmebedingungen

  • Abschluss der Berufsschule und der Ausbildung in einem für die jeweilige Fachrichtung geeigneten Ausbildungsberuf (Zugangsberuf) und mindestens einjährige Tätigkeit in einem der Zugangsberufe oder
  • Abschluss der Ausbildung zur staatlich geprüften Assistentin oder zum staatlich geprüften Assistenten in einem der Zugangsberufe und mindestens einjährige Tätigkeit im jeweiligen Beruf oder
  • Abschluss der Berufsschule und einer Ausbildung und fünf Jahre Tätigkeit in einem für die Ausbildung an der Fachschule förderlichen Beruf

Ausbildungsdauer und Abschluss

Ausbildungsdauer: 3 Jahre berufsbegleitend in Abendform
Abschluss: Staatlich geprüfte/r Techniker für Produktionstechnik und Datenmanagement und unter bestimmten Bedingungen Fachhochschulreife (FHR)

Fachschulabsolventinnen und -absolventen erwerben eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.


Anmeldung

Alle vier beteiligten Schulen nehmen die Anmeldung an (siehe Links).

Zur Anmeldung sind Nachweise über die Erfüllung der Zulassungsbedingungen in Form von beglaubigten Kopien (Zeugnissen usw.), ein tabellarischer Lebenslauf und zwei Passbilder vorzulegen.

Aufgenommen werden grundsätzlich nur Bewerberinnen und Bewerber, die ihren Hauptwohnsitz in Hamburg nachweisen (Meldebescheinigung).