Die Vielfalt der Schülerinnen und Schüler an den Schulen ist groß. Jede und jeder ist in ihrer und seiner Individualität und auf dem Weg ins Berufsleben an den berufsbildenden Schulen in Hamburg willkommen.

Das nennt man Inklusion.

Um erfolgreich einen Platz im Arbeitsleben zu finden und einen gelingenden Übergang der jungen Menschen in Erwerbstätigkeit zu erreichen, erhält jede und jeder auf diesem Weg die Unterstützung, die nötig ist.

Die Berufliche Bildung in Hamburg hat folgende Ziele:

  • Freie Berufswahl und Zugang zum 1. Arbeitsmarkt.
  • Gleichberechtigte, den individuellen Kompetenzen entsprechende und selbstbestimmte Teilhabe aller Mensch am Arbeitsleben und damit an der Gesellschaft.
  • Bereitstellung der erforderlichen Unterstützung für jede Einzelne und jeden Einzelnen, um den gewählten Bildungsgang erfolgreich absolvieren zu können.

Wenn es erforderlich ist, werden in Einzelfällen Arbeitsassistenzen eingesetzt, um diese Ziele zu erreichen. Ein Team von sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht den Schulen zur Seite, um die Einführung der Inklusion in Ausbildung, in Berufsqualifizierung und in der vollqualifizierenden Berufsfachschule zu unterstützen.

Wir sind für Sie da!
Die Beratung orientiert sich an Ihren Bedürfnissen. In einem Feststellungsgespräch klären wir gemeinsam mit Ihnen die Ausgangslage und entscheiden dann individuell, ob eine Arbeitsassistenz die passende Lösung für Sie ist. Sie entscheiden selbst, welche Schritte Sie gehen und auf dieser Basis geben wir bei Bedarf Unterstützung.

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Informationen über die Unterstützungsmöglichkeiten. Kontaktieren Sie uns gerne bei Bedarf als Schülerin oder Schüler, als Auszubildende oder Auszubildender, als Eltern oder Betreuer, als Lehrerin oder Lehrer, als Ausbildungsbetrieb oder als Interessierte an der Inklusion.