Die Freie und Hansestadt Hamburg gründet über das HIBB mit Wirkung zum 01.01.2020 die BHH als staatliche Hochschule, die ab Herbst 2021 den Lehrbetrieb aufnehmen wird. Ziel des Vorhabens ist es, ein neues Konzept der Verbindung von akademischem Studium und beruflicher Ausbildung umzusetzen.

Die Lernenden können an der BHH zwei vollwertige Abschlüsse in nur vier Jahren erlangen: den Ausbildungsabschluss und den Bachelor. Die Verzahnung der Inhalte ermöglicht ein Arbeitspensum, das sich an der klassischen Fünf-Tage-Woche orientiert. An der BHH werden Leistungen an drei Lernorten – Betrieb, Berufsschule und Hochschule – gegenseitig anerkannt, sodass Doppelungen reduziert werden.

Zum Start des Lehrbetriebs im Wintersemester 2021/22 bietet die BHH in Kooperation mit unterschiedlichen Unternehmen vier Bildungsgänge an. Drei kaufmännische Ausbildungen werden jeweils mit einem Bachelorstudium der Betriebswirtschaftslehre (BWL) verzahnt. Die Ausbildung zur Fachinformatikerin oder zum Fachinformatiker wird mit einem Bachelorstudium der Informatik kombiniert. Die Bildungsgänge im Überblick:

  • Ausbildung zur Industriekauffrau oder zum Industriekaufmann plus BWL-Studium
  • Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann plus BWL-Studium
  • Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann für Marketingkommunikation plus BWL-Studium
  • Ausbildung zur Fachinformatikerin oder zum Fachinformatiker plus Informatikstudium

Weitere Angebote sind bereits geplant, insbesondere eine Verbindung von gewerblich-technischen bzw. handwerklichen Ausbildungen mit einem betriebswirtschaftlichen Studium.

Das Modell der studienintegrierten Ausbildung der BHH in 2 Minuten anschaulich erklärt: