20.02.2018

BS 15 baut digitale Medien im Ausbildungsalltag weiter aus und fördert so die bessere Vernetzung der Lernorte

„Sehr praktisch“, „flexibel und jederzeit nutzbar“ sind positive Rückmeldungen des ersten Schülerjahrgangs zur Tiermedizinischen Fachangestellten (TFAs), der seit Sommer 2017 mit einem persönlichen ePortfolio arbeitet. Die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schule für medizinische Fachberufe auf der Elbinsel Wilhelmsburg (BS 15) nutzen das neue digitale Medium, das aus einem Gemeinschaftsprojekt der Schule mit dem Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik der Technischen Universität Hamburg Harburg (TUHH) sowie der Tierärztekammer Hamburg entwickelt wurde.

Es basiert auf dem Forschungsprojekt „Kompetenzwerkstatt“ der TUHH – ein Berufsbildungskonzept, welches zum Ziel hat, die Ausbildungsorte Schule und Praxis enger zu verbinden. Da Lerninhalte an den verschiedenen Lernorten häufig nicht gleichzeitig stattfinden, der an Parvovirose erkrankte Patient nun einmal nicht genau dann in der Praxistür steht, wenn diese Erkrankung vormittags in der Berufsschule behandelt wurde, hilft das Portfolio, diese Inhalte zusammenzuführen. Lehrerinnen der Berufsschule und erfahrene Mitarbeiterinnen tierärztlicher Praxen erarbeiteten gemeinsam die berufsspezifische inhaltliche Ausgestaltung.

Positive Zwischenbilanz

Die Schülerinnen und Schüler der 2017er TFA-Klassen arbeiten engagiert mit dem Portfolio und ziehen nach den ersten Monaten ein durchweg positives Resümee: „Dadurch, dass man von überall auf das Portfolio zugreifen kann, ist es viel einfacher, mal spontan freie Zeit auszunutzen um einen Bericht zu schreiben.“ „Mir gefällt die Arbeit mit dem Online-Portfolio sehr gut, da es alles geordnet, einheitlicher und viel anschaulicher ist.“

Im Portfolio befindet sich auch ein übersichtlicher tabellarischer Abgleich der für den Ausbildungsnachweis geforderten Themen der betrieblichen Ausbildung  mit dem Lehrplan der Berufsschule für Tiermedizinische Fachangestellte. Das ePortfolio-Programm ist so aufgebaut, dass die Auszubildenden regelmäßig Auszüge ihrer Berichte zusammenstellen und als Monats- oder Quartalsberichte ihrem Ausbilder / ihrer Ausbilderin zur Begutachtung und Unterschrift vorlegen können. Die verbindliche Absprache zwischen der Berufsschule und der Tierärztekammer lautet: Mit dem Ausbildungsjahrgang 2017 ist das traditionelle Papier-„Berichtsheft“ abgeschafft.

Kostenloses Tool für Schulen und Betriebe

Das Bildungskonzept „Kompetenzwerkstatt“ der TUHH unterstützt schulisches und betriebliches Ausbildungspersonal dabei, die berufliche Ausbildung arbeitsprozessorientiert und kompetenzfördernd zu planen, durchzuführen und zu überprüfen. Ein wesentlicher Ansatz des Konzeptes ist dabei die Dokumentation, die Transparenz und die Reflexion des Gelernten. An dieser Stelle setzt das kostenfrei nutzbare Online-Tool des Ausbildungsportfolios an.

Ab März 2018 wird das Tool auf der Roadshow "Digitale Medien im Ausbildungsalltag" in mehreren Workshops deutschlandweit vorgestellt. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Bundesinstitut für Berufsbildung ( BIBB ) veranstaltet.